Programm Klub

Samstag 16. November

Improkrimi im Parterre

 

Improkrimi - Das Ein-Mann-Kriminalstück aus dem Stegreif. Aus dem Moment, unmittelbar vor den Augen des Publikums werden Tat und Ermittlungen sowie Täter, Opfer und Verdächtige kreiert. Die Charaktere agieren sowohl untereinander als auch durch live eingespielte Videos über einen Bildschirm. Ein einmaliges, spannendes, komisches und musikalisches Theatererlebnis!
Den Improkrimi von Joël und Maël gibt es seit 2013. Nach einer Pause sind sie ab Herbst 19 mit einer neuen Aufführungsreihe zurück!

Aufführungsdaten: 16.11.2019 | 21.12.2019

Start: jeweils um 20.00 Uhr

Eintritt: CHF 20.-/15.-

Tickets findet Ihr unter: www.improkrimi.ch

Ausserdem: Momentgeschichten - improvisierte Geschichten für Kinder ab 3 J. am Sonntag, 17.11.2019 um 11.00 Uhr.


Sonntag 17. November

Momentgeschichten im Parterre

 

Improvisierte Geschichten für Kinder ab 3 Jahren

Bei “Momentgeschichten” ist das junge Publikum mittendrin. Der klopfende Specht, die rauschenden Wellen, die wilden Hunde und die gackernden Hühner: Die Stimmen und Geräusche der Kinder werden mittels live-Aufnahme und Loopgerät zum Klangteppich der Geschichte. Die Ideen der Kinder stehen im Zentrum: Da beten Schnecken auf ihren Grashalmen den Mond an, ein Reh kümmert sich um den verletzten Fuchs und die kleine Meeresschildkröte macht sich auf den langen Weg und stibitzt tatsächlich das Morgenbrot aus der Küche. Geschichten von Freundschaften und Vertrauen, kindlichen Ängsten und grossen Aufgaben.

Erzählt und gespielt werden die Geschichten Maël Leuenberger
Musikalisch begleitet und miterzählt wird das Schauspiel von Joel Kuster.

Zeit: von 11.00 bis 11.40 Uhr

Eintritt: CHF 5.-

Tickets/Reservierung: www.momentgeschichten.ch




Montag 18. November

Lesezyklus #2 | Frauenstreik Luzern

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Schuhe und Innenbereich

"Es ist wieder soweit! Ein Zyklus ist um und das nächste Treffen steht an. Dieses Mal tauschen wir uns über sexuelle Gewalt und den Artikel "Wenn ein Nein nicht Reicht" aus. Lies ihn und bring Deine Gedanken dazu mit."

Die AG Sexualität freut sich auf Dich!
 



Dienstag 26. November

Pauls Jets (AT)

 
EINTRITT FREI - KOLLEKTE

---------------
Pauls Jets (AT)
---------------

Da ist es also. Das am meisten erwartete Debütalbum des Jahres aus Österreich, um nicht zu sagen des gesamten deutschsprachigen Raums. Die Vorabsingles "Üben üben üben", "Diese Villa ist verlassen" und "22703", allesamt Hymnen eines gar nicht so fernen Utopias, haben einen Hype ausgelöst, wie ihn zuletzt wohl anno 2014 Wanda hatten, und befanden sich im oberen Feld vieler Jahresbestenlisten.

Mit Paul Buschnegg betritt ein 21-jähriges Wunderkind die Bühne, einer, der noch große Spuren im deutschsprachigen Pop hinterlassen wird. Poet, Soundfrickler und Punk in einem. Bassistin Romy Park und Drummer Xavier Plus runden die Jets ab, verleihen dem Ganzen das solide Fundament einer verschworenen Bandgemeinschaft, heben Pauls Jets über den Status eines weirden Leftfield-Projekts hinaus, sorgen für Funkiness und Sex.



Sonntag 1. Dezember

Klangmalerei - TUK / Bachelor Projekt Elena Huber

Bild könnte enthalten: Text

Klangmalerei - ein Spiel zwischen Bogenstrich und Pinselstrich

Das Streichorchester TUK stellt ausgewählte klassische Werke in einen unkonventionellen Kontext. Der Künstler Etienne Kompis wird zu den musikalischen Klängen mit Pinsel und Acrylfarben auf einem Keilrahmen harmonisch, rebellisch, zeitgleich oder verzögert einzigartige Werke erschaffen.
Ein Erlebnis für Augen und Ohren. Und - besonders bei der Schweizer Erstaufführung von Peteris Vasks "Musica Serena" - auch fürs Gemüt!

Eintritt frei | Kollekte

Geniesse vorab den leckeren Brunch im Parterre. Reservationen per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 041 220 20 43




Dienstag 3. Dezember

Low Roar (US)

 
EINTRITT FREI - KOLLEKTE
 
-------------------------
Low Roar (US, Solo)
-------------------------
 
Seit Jahren steht Ryan Karazijas Projekt Low Roar für berührenden, infektiösen Ambient Folk zwischen einsamer Melancholie und kinematographischer Weite.
 
Nun bringt Ryan, der mit Band normalerweise nur grössere Konzerträume bespielt, seine Musika solo ins intime Setting des Parterre Luzern. Das wird ein wunderbarer Abend!
 



Mittwoch 4. Dezember

Comedy im Parterre #3

Immer am ersten Mittwoch im Monat wird unser Klub im Parterre zur Comedy Bühne. Bekannte Comedians und Newcomer geben sich das Mikro in die Hand und dabei wird gelacht, dass sich die Balken biegen.

Moderiert wird die Show von Joël von Mutzenbecher. Der Feel Good Comedian aus Basel rockt aktuell verschiedene Bühnen der Schweiz, Deutschland und Österreich und ist ab und zu auch in der Glotze zu sehen. Im Parterre präsentiert er Euch den für seine Satire und Wortgewandtheit bekannten Renato Kaiser, Millisecondo Javier Garcia, den heftig-charmanten Frank Richter und Comedy-Newcomer Armando Flüeler.

TICKETS:
CHF 25.–
CHF 20.– (Studis)
COMEDY & BIER CHF 35.– inkl. 3 Stangen

VORVERKAUF:
Parterre, Mythenstrasse 7, 6003 Luzern




Donnerstag 6. Februar

Hibou (US)

 
EINTRITT FREI - KOLLEKTE
 
-----------
Hibou (US)
-----------

Inmitten einer Atmosphäre der Melancholie hat Peter Michel ein Leben lang damit verbracht, zu schreiben, aufzunehmen und zu touren, und das trotz seines jungen Alters. Mit nur 17 Jahren tourte der in Seattle lebende Musiker ausgiebig mit dem Dream-Pop-Outfit Craft Spells und stiess zuletzt mit seinem persönlichen Projekt Hibou auf grosses Interesse.

Auf «Halve», Hibous drittem Album, schafft Michel eine charakteristische ätherische Platte, welche die Dichotomien zwischen Kindheit und Erwachsenenalter, Selbst und Gesellschaft, sowie Authentizität und Oberflächlichkeit thematisiert. Michels Vocals bewegen isch von widerhallendem Flüstern zu punkigen Anschuldigungen; seine Gitarre reicht von schwindelerregenden Surf-Hooks bis zu üppigen, von den 80ern inspirierten Akkorden. Kontrolle - und das Fehlen davon - hallt durch das gesamte Album und die Folge sind zehn zutiefst verletzliche Songs, mit denen der Hörer seine eigene Kindheit, die eigenen Teenagerjahre, und eigenen Morgen romantisieren kann.

«Dissolve» | «Inside Illumination»